Mitten im Zentrum von Weinfelden entsteht ein Erweiterungsbau für den Hauptsitz der Thurgauer Kantonalbank. Das neue Volumen wird mit einer Passerelle an den bestehenden Altbau angebunden. Damit werden ca. 100 neue Arbeitsplätze, ein ausgedehnter Kundenbereich, sowie ein unterteilbarer Konferenzsaal für 190 Personen in den laufenden Betrieb integriert. Der fünfgeschossige Glaskubus ruht auf einem Betonsockel und wird durch ein auskragendes Attikadach abgeschlossen.
Der Bankenplatz bleibt für den Hauptsitz der TKB weiter adressbildend. Die rückwertig angeordnete Erweiterung soll die Orientierung des Komplexes nicht verändern und erscheint dafür mit seiner glatten Glasfassade zurückhaltend elegant. Der Neubau löst sich vom Bestand und gliedert damit die Gesamterscheinung.

Interne Arbeitsorganisation, Flexibilität und Logistik müssen im Neubau höchsten Ansprüchen genügen. Gleichzeitig sind die unterschiedlichen Nutzerwege konsequent zu entflechten und möglichst kurz zu halten. Die Versorgungssicherheit zu garantieren und restriktiven Sicherheitsstandards der Bank zu erfüllen sind weitere Prüfsteine für die anspruchsvolle Entwurfs- und Planungsarbeit. In der praktischen Ausführung verlangen enge Bauplatzverhältnisse eine ausgefeilte Koordination von Logistik und Bauablauf um den laufenden Betrieb nicht zu beeinträchtigen.

Bauherrschaft: Thurgauer Kantonalbank
Realisierung: 2013 – 2016
Projektleitung: Jeanette Radeck